Zweite schlägt den Tabellenführer

MTV Dänischenhagen II – 1. FC Kiel 3:2 (0:1)

Vor dem Spiel plagten Trainer Andreas Petersen einige Sorgen – nicht nur aufgrund des Gegners, der mit der Referenz von neun Siegen aus den ersten neun Spielen anreiste, sondern vor allem wegen der angespannten Personalsituation. So starteten die Gastgeber mit einigen Änderungen in der Startformation, unter anderem Lasse Deblitz im Tor, Nils Ole Behrmann in der Defensive und Rückkehrer Robert Kemmerich in der Spitze.

Von Beginn an wurde klar, dass sich hier zwei Spitzenmannschaften der Klasse gegenüber standen, die nicht gewillt waren, mehr Raum als nötig preiszugeben. Die Gäste vom 1. FC Kiel deuteten ihr Potenzial dabei jedoch nur an, standen jedoch außerordentlich kompakt und ließen dem MTV so nur sehr wenige Chancen. Nach starken ersten zehn Minuten gelang es der Heimelf immer weniger, die gegnerischen Reihen zu durchbrechen – doch auch der 1. FC tat sich schwer, profitierte aber ein ums andere Mal von unglücklichen Aktionen der Dänischenhagener. So fiel auch das 0:1 durch Fehlverhalten in der Defensive, als ein eigentlich sicher in den eigenen Reihen geglaubter Ball trotz mehrerer Möglichkeiten nicht konsequent geklärt wurde: Gästestürmer Mischa Wolf, Spitzenreiter der Torschützenliste, bekam dem Ball im linken Strafraumeck und ließ dem sehr sicheren Rückhalt Lasse Deblitz im Tor keine Abwehrchance (12.).

Bis zur Pause erspielte sich der Tabellenführer noch einige wenige Chancen, die MTV-Reserve hielt jedoch gut dagegen und zeigte, dass sie mit den Gästen durchaus mithalten konnten. Mit dem knappen Rückstand von 0:1 ging es in die Kabinen.

Die zweite Hälfte besaß bei Weitem nicht das Niveau des ersten Spielabschnitts, wenig gute Kombinationen und wenige Chancen auf beiden Seiten ließen die Partie dahinplätschern. Durch einen individuellen Fehler der Dänischenhagener konnte der Tabellenführer aus dem Nichts mit 2:0 in Führung gehen (72.). Doch dieser Rückschlag schien ein Signal für die Truppe von Trainer Andreas Petersen zu sein: Das Signal zu einer grandiosen Aufholjagd.

Der bis dahin unauffällige Kemmerich, dem die fehlende Spielpraxis anzumerken war, brachte den Gastgebern durch seinen Anschlusstreffer die Hoffnung zurück (78.), die Körpersprache der Schwarz-Weißen machte deutlich, dass man nun mindestens einen Punkt zuhause behalten wollte. Als Moritz Schomburg den Gästekeeper umspielte und aus spitzem Winkel tatsächlich zum 2:2 einschob (83.), ließen die Gäste die Köpfe hängen. Doch der MTV hatte noch nicht genug, mit der zweiten Luft erzielte Robert Kemmerich den viel umjubelten 3:2-Führungstreffer (86.). Die letzten Minuten in einem aufregenden Spiel verwaltete das Team den knappen Vorsprung souverän und freute sich am Ende über verdiente drei Punkte im Spitzenspiel der Kreisklasse B. Vor allem das Aufbäumen nach dem 0:2-Rückstand sorgt für eine breite Brust vor den kommenden Auftritten. MTV-Kapitän Sebastian Steuernagel analysierte das Spiel auf treffende Art und Weise: “Wenn wir das 0:2 nicht kassiert hätten, hätten wir 0:1 verloren!”

Tore: 0:1 Wolf (12.), 0:2 Dohle (72.), 1:2 Kemmerich (78.), 2:2 M. Schomburg (83.), 3:2 Kemmerich (86.)

Zweite fährt ersten Heimsieg ein

MTV Dänischenhagen II – MED SV II 8:1 (3:0)

Im vierten Anlauf gelang der MTV-Reserve endlich der erhoffte Dreier vor heimischem Publikum. Gegen die durch einen Heimrechttausch als Gäste angereisten MED-Reservisten langte das Team von Coach Andreas Petersen dabei gleich richtig zu und fuhr einen nie gefährdeten 8:1-Erfolg ein.

Von Beginn an zeigten sich die Schwarz-Weißen im Vergleich zum vorangegangenen Spiel gegen die dritte Mannschaft des TSV Kronshagen deutlich verbessert und übernahm die Kontrolle über das Spiel. Nach einem Freistoß von der linken Seite eröffnete Fin Schlüter in der 17. Minute den Torreigen. Mit einem Doppelschlag erhöhte USA-Rückkehrer Lennart Suplie noch vor Ablauf der ersten halben Stunde auf 3:0. Die Gastgeber zeigten ansehnliche Kombinationen, Zweikampfhärte und Konzentration und lagen trotz kleinerer Nachlässigkeiten in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte verdient mit drei Toren in Front, als es in die Kabinen ging.

Nach Wiederbeginn konnte der MTV zunächst nicht ganz an die starke Leistung vor dem Seitenwechsel anknüpfen, die Gäste zeigten sich zwar technisch stark und ballgewandt, ließen es aber an Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen vermissen. Als Kevin “Shino” Osterhoff in der 68. Minute nach feinem Solo durch die gesamte Gäste-Hintermannschaft zum 4:0 traf, war der letzte Widerstand dahin. Der eingewechselte Andre Tietje erhöhte vier Minuten später in ähnlicher Manier auf 5:0, ehe der überragende Osterhoff seine Leistung mit zwei weiteren Treffern – darunter sehenswert per Distanzkracher – krönte. Timo Kleist war der Schlusspunkt vorbehalten, der Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 6:1 trübte die Stimmung nur wenig.

Deutlich mehr auf die Leber schlugen den Dänischenhagenern die Verletzungen von Fin Schlüter und Chris Daiß. Während ersterer schon kurz nach dem Spiel Entwarnung geben konnte, wird die Mannschaft wohl mindestens ein bis zwei Spiele auf Innenverteidiger Daiß verzichten müssen. Dennoch war es ein gelungener Samstag für den durch den Sieg auf Tabellenplatz vier vorgerückten MTV.

Tore: 1:0 Schlüter (17.), 2:0/3:0 Suplie (28./29.), 4:0 Osterhoff (68.), 5:0 Tietje (72.), 6:0 Osterhoff (76.), 6:1 Krol (78.), 7:1 Osterhoff (83.), 8:1 Kleist (88.)

Erneut kein Heimsieg für die MTV-Reserve

MTV Dänischenhagen II – TSV Kronshagen III 3:3 (1:2)

Auch nach dem dritten Heimspiel wartet die MTV-Reserve weiter auf den ersten Dreier auf der Günter-Seemann-Sportanlage. Gegen die dritte Mannschaft des TSV Kronshagen kam die Elf von Trainer Andreas Petersen nicht über ein 3:3 hinaus.

In den ersten fünfzehn Minuten gelang es den Gastgebern, das Heft in die Hand zu nehmen und zunehmend Druck aufzubauen; allein es mangelte an zwingenden Chancen und Glück im Abschluss. Bis zur 30. Minute allerdings verflachte das Spiel zusehends, weder die Dänischenhagener noch der Gast aus Kronshagen konnten vernünftige Spielzüge und Strafraumszenen vorweisen. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite konnte Fin Schlüter die MTVer dennoch in Führung bringen (35.), durch die höheren Spielanteile und die bessere Spielanlage war das 1:0 dann auch nicht unverdient.

Dass die Hausherren sich auf dieser Führung jedoch nicht ausruhen durften, wurde in den verbliebenen zehn Minuten bis zur Pause deutlich. Immer wieder stand die Verteidigung des MTV nicht sattelfest, auch Torhüter Gerald Borchers hatte schon stärkere Spiele. Zweimal gelang es den Gästen aus Kronshagen die Viererkette der Gastgeber mit einem Pass in die Schnittstelle auszuhebeln, zweimal zappelte der Ball im Netz der Dänischenhagener. Jacob Hänsel (42.) und Julius Iseringhausen (44.) hatten den TSV K mit einem Doppelschlag in Front gebracht, geschockt und ratlos gingen die MTVer in die Kabine.

Auch nach der Halbzeit konnten die Gastgeber nicht ihr volles Potential abrufen, zu selten gelang ein ruhiger und geordneter Spielaufbau, zu häufig landeten uninspiriert gespielte lange Bälle im Fuß des Gegners. Eine über weite Strecken ideenlose und nicht ausreichend durchschlagskräftige MTV-Reserve schaffte es nicht, die spielerisch limitierte Mannschaft aus Kronshagen in Bedrängnis zu bringen. Die Gäste blieben über Konter immer gefährlich, auch wenn der Druck der Hausherren mit längerer Dauer des Spiels etwas stieg.

Einen Vorstoß von MTV-Rechtsverteidiger Mark Redding in der 73. Minute konnte die Abwehr der Gäste nur durch ein Foul stoppen, den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Sebastian Steuernagel sicher. Doch auch dieses erneute Erfolgserlebnis führte nicht zu mehr Sicherheit und höherer Qualität im Spiel – im Gegenteil: Wieder waren es die Gäste, welche die Unsortiertheit in der Dänischenhagener Hintermannschaft ausnutzten, und durch das 3:2 von Iseringhausen erneut in Führung gingen (76.).

Immerhin retteten die Gastgeber durch einen weiteren berechtigten Foulelfmeter einen Punkt, abermals ließ Steuernagel dem Kronshagener Keeper bei seinem Strafstoß keine Chance (90.+6). Dass es allerdings überhaupt zu dieser Situation kam, verdankt die MTV-Truppe auch der ungewöhnlich langen Nachspielzeit, für die es nur wenig vertretbare Gründe gab. Alles in allem bleibt der Zweiten die Erkenntnis, dass man vor allem zuhause deutlich zulegen muss, um nicht den Anschluss an die Top Fünf der B-Klasse zu verlieren, Die Punkteteilung gegen Kronshagens Dritte kam nicht unverdient zustande, aber auch mit einer deutlichen Portion Glück

Tore: 1:0 Schlüter (35.), 1:1 Hänsel (42.), 1:2 Iseringhausen (44.), 2:2 Steuernagel (FE/73.), 2:3 Iseringhausen (76.), 3:3 Steuernagel (FE/90.+6)

Erste Saisonniederlage für die Zweite

MTV Dänischenhagen II – TSV Bordesholm III 3:5 (0:2)

Im vierten Spiel setzte es für die MTVD-Reserve die erste Niederlage. Das Team von Trainer Andreas Petersen kam zu keinem Zeitpunkt richtig in die Partie und unterlag am Ende der dritten Mannschaft des TSV Bordesholm verdient mit 3:5.

Schon zu Beginn ließ die Zweite vieles vermissen, was in den vorangegangenen drei Partien gut funktioniert hatte. Die aufgrund der Verletzungen von Mark Redding und Chris Daiß umgestellte Viererkette geriet ein ums andere Mal in Bedrängnis, im Spielaufbau haperte es gewaltig. Das 1:0 der Gäste durch Fynn Marquardt wurde durch schlechtes Abwehrverhalten begünstigt, auch Torhüter Gerald Borchers sah nicht glücklich aus (18.). Während die Heimelf ihre Chancen in der Offensive nicht nutzte, erhöhten die Gäste in Person von Marco Schmidt nach weiteren 18 Minuten auf 2:0 (36.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine.

Auch im zweiten Durchgang hatte die MTV-Truppe mehr mit sich als dem Gegner zu kämpfen, Florian Buthmann erhöhte für Bordesholm aus abseitsverdächtiger Position auf 3:0 (55.). Kam beim 1:3 durch Finn Elsner in der 66. Minute noch einmal leise Hoffnung auf, zerstörten die körperlich starken Gäste diese durch zwei Tore innerhalb von drei Minuten und bauten die Führung durch Treffer von erneut Marco Schmidt (71.) und Carlo Britschin (73.) sogar noch aus. Zwei weitere Tore des MTV durch Finn Elsner (74.) und Timo Kleist (90.+1) waren nur noch Ergebniskosmetik.

Tore: 0:1 Marquardt (18.), 0:2 Schmidt (36.), 0:3 Buthmann (55.), 1:3 Elsner (66.), 1:4 Schmidt (71.), 1:5 Britschin (73.), 2:5 Elsner (74.), 3:5 Kleist (90.+1)

Erstes Spiel, erster Punkt

MTV Dänischenhagen II – Wiker SV II 0:0

Im ersten Spiel unter Neu-Trainer Andreas Petersen gab es für die Zuschauer eine torlose Begegnung zu sehen. In der Startelf gab es gleich vier Premieren, in der Innenverteidigung stand Chris Daiss, während Timo Kleist, Kevin Osterhoff und Jan Labuhn im Mittelfeld starteten. Nach gut fünf Wochen Vorbereitung in denen vielfach das 4-4-2 trainiert wurde, ergab sich gegen den Wiker SV II ein 4-4-1-1 mit Andre Tietje an vorderster Front.

Dabei zeigte sich die Heimelf auf der Günter-Seemann-Sportanlage gut organisiert, verpasste es jedoch im ersten Abschnitt den direkten Weg zum Tor zu suchen und blieb ohne Torerfolg. Der Mitabsteiger wiederum haderte ein wenig mit dem Schiedsrichter, jedoch auch mit der Offensive, denn hinten stand der MTVD doch recht kompakt.

Nach Wiederanpfiff erhöhten die Dänischenhagener ihre Spielanteile noch einmal und wurden mit einigen Chancen für das nun beweglichere Spiel belohnt, nicht jedoch mit einem Treffer. Im Vordergrund stand, was für die erste Begegnung logisch ist, möglichst wenig Fehler zu machen. Darauf lässt sich gut aufbauen und mit mehr Sicherheit gelingt dann auch der erste Dreier, so blieb es jedoch trotz Überlegenheit beim 0:0.

Schlussfazit der ersten Begegnung: Hinten schon recht ordentlich, in der Mitte mit zu wenig Überraschungsmomenten und in der Offensive mit nur einem Stürmer zu wenig Pressing.

SV Fortuna Bösdorf 0:1 MTV Dänischenhagen 0:1 (0:0)

Tor: Lars Mischak (72.)